ONLINE-SHOPHändler finden

Presse

Bilanzpressekonferenz der VEDES-Gruppe 2013

Nachhaltig erfolgreich und profitabel
VEDES für künftige Herausforderungen bestens gerüstet

Das VEDES-Vorstandsteam (v.l.n.r.): Achim Weniger, Dr. Thomas Märtz, Wolfgang Groß

Die VEDES zählt mit über einer halben Milliarde Euro Thekenumsatz zu den wichtigsten Fachhandelsunternehmen in Europa. Das Potenzial der kürzlich ausgezeichneten Jahrhundertmarke ist enorm und wird im Zuge einer konsequenten Markenstrategie weiter ausgeschöpft. Außerdem stehen effiziente Absatzlösungen und der Ausbau des Multichannel-Themas im Fokus.

Rückblickend war das vergangene Jahr mit einigen Herausforderungen für den inhabergeführten Spielwarenhandel gespickt, denn 2012 hat eindeutig gezeigt, dass sich der stationäre Einzelhandel im Umbruch befindet und ein gewisser Anpassungsdruck allerorts spürbar ist. Schnelllebigkeit, Multichannel, Mobile Commerce, neue Technologien und Betriebsformen, veränderte Verbraucherstrukturen und -bedürfnisse, neue Anforderungen an die Kundenkommunikation und vieles mehr sind nur einige Entwicklungen, mit denen sich nicht nur die Spielwarenbranche konfrontiert sieht.

Trotz dieses schwierigen Marktumfeldes konnte die VEDES ihre Spitzenposition in der europäischen Spielwarenbranche behaupten: Wie im Januar bereits veröffentlicht lag der Einzelhandelsumsatz der europaweit 1.150 Fachgeschäfte bei 562 Millionen € und damit 1,5 Prozent leicht unter Vorjahr. Die deutschen Mitglieder der VEDES-Gruppe verzeichneten mit 477 Millionen € ebenfalls einen leichten Umsatzrückgang von einem Prozent über die Theke.

Während der Zentralregulierungsumsatz der VEDES-Zentrale 2012 auf 261,6 Millionen € sank, blieb die Bonusausschüttung an die Mitglieder mit 3,3 Millionen € auf gewohnt hohem Niveau. Auch die Mitarbeiterzahlen waren mit rund 210 in der VEDES-Zentrale am Standort Nürnberg und rund 16.500 im Fachhandel europaweit stabil. Das Ergebnis vor Steuern und Ausschüttung an die Mitglieder belief sich im VEDES-Konzern auf 4 Millionen €, wovon nach Ausschüttung 0,7 Millionen € übrig blieben. Der Ergebnisrückgang gegenüber Vorjahr war laut VEDES-Vorstandsvorsitzendem Dr. Thomas Märtz bewusst kalkuliert, „da wir 2012 massiv in unsere Markenkampagne investiert haben, was sich zwangsläufig im Ergebnis zeigt.

In den ersten fünf Monaten des Jahres 2013 liegt die VEDES-Gruppe im Plan. Während die Thekenumsätze der angeschlossenen Fachgeschäfte sich europa- und deutschlandweit auf Vorjahresniveau entwickelten, stiegen der Zentralregulierungsumsatz um 1,4 Prozent und der Großhandelsumsatz um 3,8 Prozent. Laut Einkaufs- und Logistikvorstand Achim Weniger ein Indiz dafür, dass „unsere Händler positiv in die Zukunft blicken und die aktuellen Sortimente kräftig ordern.

Vor diesem Hintergrund bleibt der VEDES-Vorstandsvorsitzende für das laufende Jahr bei seiner Prognose von ein bis zwei Prozent Umsatzwachstum. Märtz sieht „die Unternehmensgruppe vor diesem Hintergrund gut aufgestellt.

Mit einer Vielzahl von Maßnahmen will die VEDES-Zentrale die Chancen der künftigen Entwicklung nutzen, damit sowohl die Unternehmensgruppe als auch die einzelnen Händler nachhaltig erfolgreich und profitabel bleiben. Deswegen investiert die VEDES-Zentrale weiterhin massiv in Serviceangebot und Qualität für ihre Mitglieder.

In punkto Multichannel wurde das Dienstleistungsportfolio bereits erheblich erweitert: Von der Onlineshop-Gestaltung über die Abwicklung bis zur Auslieferung bietet die VEDES-Zentrale auf Wunsch alles aus einer Hand. Ziel dieser Multichannel-Aktivitäten ist die erfolgreiche Kombination der Stärken des Online-Vertriebs mit denen des stationären Handels.

Außerdem werden die VEDES-Flächenkonzepte weiterhin konsequent weiterentwickelt und ausgebaut. Dabei orientieren sich alle Aktivitäten – von der Errichtung der Erlebnisflächen, der Themenvermarktung sowie der Zusammenstellung attraktiver Sortimente – in allererster Linie an den Bedürfnissen der Verbraucher. Jüngstes „Baby“ ist – nach Point of Games, dem Kinderbuch-Konzept und Baby’s World by VEDES – ein innovatives Spielekonzept, das erstmalig zur Hausmesse im Mai präsentiert wurde und bereits über 40 Interessenten gefunden hat.

Nach Erhebungen der GfK-Marktforscher behauptet sich die aktuelle Verbraucherstimmung in Deutschland weiterhin und auch die Anschaffungsneigung bleibt auf hohem Niveau. „Darauf kann sich der Handel nicht ausruhen“, so VEDES Marketing- und Vertriebsvorstand Wolfgang Groß. „Die VEDES wird sich auch in Zukunft massiv mit den Veränderungen des Marktes und des Konsumverhaltens auseinandersetzen und eröffnet unter anderem den Mitgliedern des SPIELZEUG-RINGs die Möglichkeit der Markennutzung mit VEDES point.